Warum Inbound?

Vertrauen ist die Grundlage für eine erfolgreiche Beziehung.

Was ist Inbound-Marketing und warum
nutzen Unternehmen diesen Ansatz?

Das Inbound-Konzept ist die methodische Grundlage der HubSpot-Plattform und eine bewährte Vorgehensweise zur Förderung von Unternehmenswachstum.

Die Bedeutung von Inbound-Marketing übertragen ins Deutsche lässt sich am besten als einladendes Marketing beschreiben.

Die Vorgehensweise ist dabei nicht nur auf den Bereich Marketing beschränkt – auch Sales und Service wie auch die nahtlose Integration dieser drei Bereiche sind Teil des Konzeptes.

Der Inbound-Ansatz trägt dem veränderten Kaufverhalten Rechnung und zeichnet sich durch eine konsequente und ganzheitliche Kundenorientierung aus.

Anstatt sich Kunden aufzudrängen, geht es darum, ihr Interesse zu wecken, mit ihnen zu interagieren und sie zu begeistern.

Entschlossen umgesetzt ermöglicht die Inbound-Methodik effizientes und nachhaltiges Wachstum durch zufriedene Kunden.

Worauf kommt es bei der Inbound-Methodik an?

Konsequente Kundenorientierung

Der Kunde und seine Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt erfolgreicher Geschäftsmodelle.

Finden Sie heraus, was Ihre Kunden umtreibt und bieten Sie relevante Inhalte und echte Lösungen an.

Zielgenaue Kommunikation

Kunden erwarten heute nahtlose Erfahrungen und eine hohe Servicequalität.

Bieten Sie durchgängige, personalisierte Kommunikation an jedem Berührungspunkt an.

Konsistente User-Experience

Ein zusammenhängendes, klares Erscheinungsbild und verständliche Prozesse schaffen Vertrauen.

Gestalten Sie die Voraussetzungen für erfolgreiche Kundenbeziehung durch nutzerzentriertes Design.

Transparenz und Compliance

Authentizität und transparente Kommunikation sind die Basis für gute Beziehungen.

Zeigen Sie Verlässlichkeit durch den respektvollen Umgang mit Kundendaten und pro-aktiver Compliance entlang der gesetzlichen Vorschriften der DSGVO.

Was sind die Ziele der Inbound-Methodik?

Anziehen

Machen Sie potenzielle Kunden mit für sie relevanten und hilfreichen Inhalten auf Ihr Unternehmen aufmerksam.

Erhöhen Sie so die Sichtbarkeit und Relevanz Ihres Unternehmens ohne ungefragte, invasive Kommunikation.

Beispiele für typische Tätigkeiten:

  • Das Marketingteam erstellt Inhalte, die potenziellen Kunden weiterhelfen und die Kompetenzen Ihres Unternehmens herausstellen.
  • Vertriebsmitarbeiter stehen potenziellen Kunden bei Bedarf für Meetings, Telefongespräche oder Live-Chats zur Verfügung.
  • Servicemitarbeiter pflegen eine Wissensdatenbank und nutzen Chatbots, damit potenzielle Kunden Antworten auf ihre Fragen erhalten.

Interagieren

Bauen Sie vertrauensvolle Beziehungen zu Ihren potenziellen Kunden auf.

Bieten Sie Lösungsansätze und Strategien, mit denen Kunden ihre Ziele erreichen können und etablieren Sie sich so als vertrauenswürdiger und hilfreicher Ansprechpartner.

Beispiele für typische Tätigkeiten:

  • Marketer nutzen Retargeting-Anzeigen und Blogbeiträge, um Zielgruppensegmente passgenau anzusprechen.
  • Vertriebsmitarbeiter bringen über personalisierte Nachrichten oder in persönlichen Gesprächen mehr über die Anliegen potenzieller Kunden in Erfahrung.
  • Servicemitarbeiter nutzen Tickets, um Kundenanfragen zu priorisieren und zu bearbeiten.

Begeistern

Wenn Kunden zu Fürsprechern werden, tragen sie zur Gewinnung neuer Kunden bei – unter Umständen sogar effektiver als Ihr Marketingteam.

Deshalb müssen sich Marketing-, Vertriebs- und Kundenservicemitarbeiter gemeinsam dafür einsetzen, Interessenten und Kunden ein exzellentes Erlebnis zu bieten

Beispiele für typische Tätigkeiten:

  • Das Marketingteam kann hierzu beitragen, indem es unterhaltsame und informative Inhalte erstellt.
  • Vertriebsmitarbeiter können bei Kunden nachhaken und sich erkundigen, wie sie mit Ihren Produkten zurechtkommen.
  • Servicemitarbeiter können regelmäßig Umfragen durchführen, um zu erfahren, wo Kunden Verbesserungsbedarf sehen.

Wie gelingt der Start mit der Inbound-Methodik?

Inbound-Software

Die passende Technologie wählen

Die Wahl eines passenden Software-Set-Ups ist eine der ersten wichtigen Entscheidungen.

Letztendlich ist die Inbound-Methodik nicht zwangsläufig an die Verwendung von HubSpot gekoppelt.

In den meisten Fällen ist HubSpot dennoch die erste Wahl, da die All-In-One-Lösung konsequent auf genau diesen Ansatz ausgelegt ist und durch Ihren modularen Aufbau in jeder Phase die passende Infrastruktur bietet.

Inbound-Strategie

Einen Schritt nach dem anderen gehen

Die Entwicklung und Umsetzung einer ganzheitlichen Inbound-Strategie ist zweifellos aufwendig.

Die Schritte dorthin lassen sich jedoch gut und sicher einer nach dem anderen setzen.

Und unterwegs lassen sich die Daten sammeln, die eine wirkliche und kontinuierliche Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Kunden meist erst ermöglichen.

Buyer Personas

Ganzheitlich denken

Denken Sie Kommunikation und Prozesse konsequent vom Kunden her.

Finden Sie heraus, mit welchen Maßnahmen Sie seine Kundenerfahrung am effektivsten verbessern können.

Prioritäten lassen sich so besser setzen und die gemeinsame Ausrichtung von Marketing, Sales und Kundenservice fällt aus dieser Perspektive leichter.

Growth Driven Design

Dranbleiben

Verstehen Sie das ganze Thema als iterativen Prozess, nicht als Projekt mit Anfang und Ende.

Die Dynamik der technischen Entwicklung, des Wettbewerbs und der Veränderungen im Kundenverhalten sind eine ständige Herausforderung und erfordern kontinuierliche Arbeit.

ByteYard hilft Unternehmen, Ihre Kundenbeziehungen zu stärken, indem wir sie bei der Integration von Marketing, Sales und Service mit HubSpot unterstützen.

Kostenfreie Erstberatung buchen
Stellenangebote anzeigen